Direkt zum Inhalt

Mit Wind, Sonne und Beton ­Energie speichern

30.08.2016

Am 19.9. geht die Workshopreihe „Haus der Zukunft in der Praxis“ in die nächste Runde. Thema diesmal sind praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zum Thema „Thermische Bauteilaktivierung“.

Bietet praxisnahe Hilfestellung: der Leitfaden zur thermischen Bauteil­aktivierung, heraus­gegeben vom BMVIT und der VÖZ.

Die Veranstaltung ist Teil der Workshop-Reihe „Haus der Zukunft in der Praxis“, in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Programm „Haus der Zukunft“ bzw. „Stadt der Zukunft“ vorgestellt und mit Praktikern diskutiert werden. Das Programm „Stadt der Zukunft“ will zum Transformationsprozess in Richtung nachhaltig ausgerichteter, zukunftsfähiger Städte beitragen. Neue und verbesserte intelligente Technologien leisten hier einen wesentlichen Beitrag. Die Thermische Bauteilaktivierung bietet die Möglichkeit der Speicherung von thermischer Energie in tragenden Bauteilen aus Beton und steigert so die Energieeffizienz von Gebäuden. Die vermehrte Nutzung erneuerbarer Energiequellen in Kombination mit der Möglichkeit der Energiespeicherung in Kurz- und Langzeitspeichern, die Vorgaben zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden gepaart mit hohen Komfortansprüchen bei leistbaren Kosten untermauern die Vorteile der Thermischen Bauteilaktivierung. Im Planungsleitfaden „Heizen und Kühlen mit Beton“ werden die Erkenntnisse bisheriger Forschungsprojekte zur Bauteilaktivierung zusammengefasst; behandelt werden Fragen der Bauphysik, der Konzeption von Gebäuden, der zugehörigen Haustechnik und deren Regelung. Es wird gezeigt, wie Energie in massiven Bauteilen über längere Zeit gespeichert und zu beliebigen Zeitpunkten wieder abgerufen werden kann. Der Planungsleitfaden ist mit detaillierten Anleitungen auf die Bedürfnisse von Planenden und Bauausführenden sowie auf die Wissensvermittlung zur Aus- und Weiterbildung konzipiert. Die Thermische Bauteilaktivierung ist ein wichtiger Schritt in die Richtung, die Energieversorgung ganzer Stadtteile umweltfreundlich zu organisieren, und kann wesentlich dazu beitragen, Städte nachhaltiger zu gestalten, zu planen und zu bauen.

Im Rahmen der Workshopreihe „Haus der Zukunft in der Praxis“ präsentieren das BMVIT in Kooperation mit VÖZ, BI Bau, eNu und Stadt Wien praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zum Thema „Thermische Bauteilaktivierung“.

Termin: 19. September 2016, 13.15–18.00 Uhr

Ort: TUtheSKY, Getreidemarkt 9, Bauteil BA, A-1060 Wien

Anmeldung unter www.hausderzukunft.at - Die Teilnahme ist kostenlos.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung