Direkt zum Inhalt
10 Jahres Jubiläums Wissen-macht-Gesund Straßenbahn.

Wiener Mechatroniker werben

08.10.2017

Gerade erst haben die neuen Lehrlinge ihre Ausbildung begonnen, schon startet die Branche mit der Suche nach den Kandidaten 2018. Dafür wirbt die Innung sogar auf einer von der Initiative "Wissen macht gesund" gebrandeten Straßenbahn. Damit will man Jugendliche in Wien auf den Beruf des Mechatronikers und der Mechtronikerin aufmerksam machen.

Dass man als Partner dieser Kampagne auftritt, ist wohl überlegt, so Innungsmeister Peter Merten: "Wir wollen damit den Mechatronikerberuf stärker in der Öffentlichkeit bekannt machen". Vor allem Jugendliche hat man im Auge - Stichwort Fachkräftemangel. Als Kampagnene-Testimonials fungieren 20 Mechatroniker-Lehrlinge. Sie nehmen ein Jahr lang an Ernährungs- und Bewegungsmaßnahmen teil und werden dabei von Gesundheitsexperten begleitet. Auch eine eigene Hompeage hat man installiert, um die Neugier der Jugendlichen zu wecken. Unter www.mega-mechatronik.at/ gibt es Infos zum Beruf ebenso wie den Link zur Anmeldung für das nächste Lehrlingscasting. 

Die erste Kampagne heuer im Frühjahr war durchaus erfolgreich, viele Betriebe und Jugendliche fanden zueinander. Als Zugpferd hatte man sogar Youtube-Star VeniCraft engagiert, auch das mit Bedacht. "Wir müssen die Zielgruppe in ihrer Sprache ansprechen und dort erreichen, wo sie sich aufhält" betont Merten. Aber auch auf die Betriebe wird mit der Kampagne und dem Lehrlingscasting nicht vergessen: "Wir wollen damit treue Ausbilder bei der Stange halten und neue gewinnen" gibt Merten die Richtung vor.

Die Branche an der Schnittstelle zwischen Mechanik, Elektrotechnik und Informatik zählt allein in Wien 1.400 Mitglieder und die Tendenz ist leicht steigend. Höhere Lehrlingszahlen sind ein wesentliches, aber nicht das einzige Zielt, das sich Merten gesetzt hat. Auf der Agenda stehen auch die Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit sowie Beratung und Unterstützung für die Mitglieder. Den Austausch zwischen den Unternehmen und brancheninterne Kooperationen will die Innung ebenfalls forcieren. Maßnahmen sind regelmäßige Branchenfrühstücke ebeneso, wie Betriebsbesuche des Innungsvorstandes. Eine Herangehensweise, die wir aus Sicht des Ausbildernetzwerks www.lehrlingspower.at für sehr sinnvoll erachten und unbedingt begrüßen.

www.mechatronik.at

www.mega-mechatronik.at

Mechatroniker Landesinnung Wien

Autor/in:
Robert Frasch
Werbung

Weiterführende Themen

Recruiting
03.10.2018

Jeder sucht sie, aber nur wenige finden sie, die Talente für morgen. Im Wiener Looshaus diskutierten Bernhard Hofer, Gründer von talentify und Robert Frasch, Österreichs ...

Recruiting
20.07.2018

Das Schöne an meinem Beruf? Interessante Menschen! Vielfalt ist ansteckend - so als Hinweis für die ewiggestrigen Angst-, Frust- und Haßhasen in unserer Gesellschaft (wobei ich ja beileibe nicht ...

Claudia Fessl-Rauhofer
Meinung
18.07.2018

„Sehr geehrte Frau Fessl, vielen Dank dass ich bei Ihnen schnuppern durfte, es hat mir sehr gut gefallen, aber ich möchte Ihnen mitteilen dass ich doch eine andere Lehrstelle annehmen werde" ...

Recruiting
29.06.2018

Am 31.05. traten in der SIEMENS City Wien über 250 SchülerInnen aus ganz Österreich an, um die BUSINESSMASTER und MINTMASTER 2018 zu ermitteln.

Großer Andrang bei den 5. Jugend ist Zukunft Tagen
Recruiting
29.06.2018

Rund 300 Jugendliche aus ganz Kärnten entwarfen am 25. und 26. Juni 2018 bei der bereits fünften Auflage dieser Konferenz im Dialog mit Unternehmen ihre Zukunft. Getreu dem diesjährigen Motto „ ...

Werbung