Direkt zum Inhalt

Wer sind die Besten im Land?

11.06.2019

Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen wieder an die besten Ausbildungsbetriebe des Landes vergeben. Die nominierten Unternehmen, die Staatspreisträger sowie der Sonderpreisträger werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im Oktober 2019 in Wien bekannt gegeben und ausgezeichnet. Einreichschluß für die diesjährige Bewertung ist der 12. Juli 2019.

Die Qualität der Lehrlingsausbildung ist in erster Linie dem Einsatz und den Leistungen der österreichischen Lehrbetriebe zu verdanken, in denen engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder den Jugendlichen eine exzellente Ausgangsbasis für ihr Berufsleben und beste Chancen für den weiteren Karriereverlauf ermöglichen. Mit dem Staatspreis "Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2019" werden die besten und innovativsten Ausbildungsunternehmen Österreichs in den drei Kategorien Klein-, Mittel- und Großbetriebe für ihre vorbildlichen Leistungen prämiert. Ziel des Staatspreises „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“ ist die Stärkung von Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit in der Lehrlingsausbildung. Dieser Staatspreis soll:

  • ein starkes Signal für die Qualität in der Lehre setzen,
  • österreichische Lehrbetriebe für ihre herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Jugendausbildung auszeichnen,
  • dazu beitragen, neue Betriebe für die Lehrlingsausbildung zu gewinnen,
  • Eltern und Jugendliche auf die Ausbildung in Österreichs Betrieben aufmerksam machen.

Wie bisher gibt es drei Kategorien:

  • bis 49 Mitarbeiter/innen
  • 50 bis 249 Mitarbeiter/innen
  • ab 250 Mitarbeiter/innen

In jeder Kategorie werden drei Lehrbetriebe nominiert, davon wird je einer mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Zudem werden in jeder Kategorie die Top-Ten-Lehrbetriebe veröffentlicht.

Die Jury unter dem Vorsitz von Univ. Prof. Dr. Monika Petermandl setzt sich zusammen aus je einem Vertreter/einer Vertreterin nachstehend genannter Institutionen: Bundesministerium  für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Wirtschaftskammer Österreich, Bundesarbeitskammer sowie Medienvertretern, Bildungsexperten und Unternehmensvertretern. Dieses Jahr vergibt die Jury, in der auch unser Chefredakteur Robert Frasch sitzen wird, neben den bekannten Kategorieren den Sonderpreis „Good Practice 2019“ und den Sonderpreis „Mädchen in technischen Berufen“. Um Objektivität in der Bewertung zu gewährleisten, hat Robert Frasch bei allen Mitgliedsbetrieben des Netzwerks lehrlingspower.at und allen Sponsoren der SCHOOLGAMES kein Stimmrecht.

Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen Lehrbetriebe. Staatspreisträger des Jahres 2017 können beim Staatspreis 2019 weder nominiert noch ausgezeichnet werden. Die Teilnahme am Staatspreis erfolgt online über die Website: www.ibw.at/fitforfuture

Für die Teilnahme werden benötigt: 

  • Daten zum Unternehmen
  • Bewerbung:
    • Teil A: Präsentation der Lehrlingsausbildung
    • Teil B: Best-Practice-Beispiel aus der Ausbildungspraxis in digitaler und schriftlicher Form

Detaillierte Informationen zur Teilnahme finden Sie auf der Website www.ibw.at/fitfofuture, Einsendeschluss ist der 12. JULI 2019! Für jede Einreichung ist eine Teilnahmegebühr in Höhe von EUR 150,00 zu entrichten. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Ausbildung
26.04.2019

„Ich gehe mit Freude und voller Erwartung zur Arbeit und bin bereit mich bestmöglich einzubringen.“ Diesen Satz würden Lehrlingsverantwortliche von ihren Lehrlingen wohl gerne etwas häufiger hören ...

Ausbildung
19.03.2019

Die Frage, warum alle Personaltagungen immer im Herbst stattfinden, habe ich schon oft gestellt. Vor allem für Ausbilder ist es schwierig, sich neben dem Einarbeiten der neuen Lehrlinge und ...

Praxis
13.12.2018

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat unter "Lehre fördern ...

Giovanni Pavan (Udine/Pordenone), Jürgen Mandl , Antonio Paoletti (Trieste/Gorizia), Präsident Massimiliano Fedriga (Friaul-Julisch Venetien), LH Peter Kaiser, Federico Caner (Veneto), Mario Pozza (Venezia)
Ausbildung
30.11.2018

In Klagenfurt wurde bei der Generalversammlung der Euregio „Senza Confini“ am 26.11.2018 ein Kooperationsvertrag für eine grenzüberschreitende Lehrlingsausbildung unterschrieben.

AustroSkills in Salzburg
Tourismus
26.11.2018

Bei den AustrianSkills - ehemals Juniorenstaatsmeisterschaften - im Bereich Tourismusberufe, kämpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 23.-24. November in Salzburg nicht nur um den Titel „ ...

Werbung