Direkt zum Inhalt

Talente entdecken lassen

26.04.2019

„Ich gehe mit Freude und voller Erwartung zur Arbeit und bin bereit mich bestmöglich einzubringen.“ Diesen Satz würden Lehrlingsverantwortliche von ihren Lehrlingen wohl gerne etwas häufiger hören. Doch wie kommt es, dass manche Lehrlinge mit Freude und voller Motivation in den Tag starten und andere wiederum gar nicht recht wissen wie sie in die Gänge kommen sollen?

Leistungsbereitschaft und Freude in der Arbeit entsteht immer dann, wenn drei Dinge übereinkommen. Das sind Talent, Leidenschaft und Resonanz aus dem Umfeld. Im ersten Schritt gilt es, die Talente der Jugendlichen zu erkennen. Und nicht nur das, denn es ist auch wichtig, dass Lehrlinge die eigenen Talente, Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen in der Arbeit auch wirklich einsetzen können. Nicht unwesentlich ist es auch zu erkennen wofür die Lehrlinge brennen, was ihnen wichtig ist: Werte, Interessen und Neigungen! Und dann braucht es noch Resonanz, also die Anerkennung und Wertschätzung für die jungen Menschen und die geleistete Arbeit.

Entscheidend ist die Überlappung dieser Felder.

Fehlt Freude und Interesse an der Arbeit oder können Lehrlinge ihre Stärken nicht einbringen, wird es unmöglich gute Leistungen abzurufen oder die jungen Menschen an das Unternehmen zu binden. Ähnlich ist es bei fehlender Anerkennung. Selbst wenn Lehrlinge talentiert und motiviert an die Sache gehen - ohne positives Feedback entsteht keine dauerhafte Zufriedenheit und Lehrlinge fühlen sich, als ob sie am falschen „Spielfeld“ wären. Damit Spaß an der Arbeit und professionelle Leistungserbringung Hand in Hand gehen, müssen alle drei Kriterien erfüllt werden. Doch wie soll das gehen?

Der wichtigste Schritt ist, die Aufmerksamkeit auf die Stärken der Lehrlinge zu legen. Wenn Lehrlinge ihre persönlichen Stärken genau kennen und in ihrem Job einsetzen, wird nicht nur die Produktivität und Leistung gesteigert, sondern es entsteht automatisch eine höhere Bindung zum Job und zum Unternehmen. Es gibt aber noch eine Menge weiterer Vorteile, die entstehen, wenn die individuellen Stärken erkannt und eingesetzt werden:

    Lehrlinge bekommen

    • mehr Spaß an der Arbeit
    • mehr Erfolg (inneren und äußeren)
    • mehr Selbstbewusstsein
    • bessere Beziehungen (speziell durch positives Feedback)
    • mehr Antrieb für persönliche und fachliche Weiterentwicklung

    Und das Beste – oft fühlt es sich gar nicht mehr nach Arbeiten an.

    Damit es gelingt, die Aufmerksamkeit auf die Stärken der Jugendlichen zu lenken, hat das Linzer Technikstartup Innoviduum eine Webapplikation entwickelt, die Lehrlinge unterstützt, die eigenen Talente zu erkennen und für das Unternehmen nutzbar zu machen. Mitbegründer Markus Pollhamer war selbst Lehrling und hat beim Weltmarktführer Fronius in Sattledt erlebt, was durch konsequente Nutzung von Talenten möglich wird.

    „TalentLoop“ ist ein digitaler Service, der ganz einfach und ohne Installationsaufwand verwendet werden kann. TalentLoop läuft vollautomatisch im Webbrowser und kann mit allen gängigen Geräten (Smartphone, Tablet, Laptop) genutzt werden. Von Beginn an führt der digitale Begleiter die User durch das System.

    Mit TalentLoop wird die eigene Sichtweise durch Feedback von außen komplettiert. KollegInnen teilen ganz unkompliziert ihre Einschätzung über die positiven Eigenschaften und Fähigkeiten des Lehrlings mit. Die jungen Menschen genießen den Moment, wo sie das wertschätzende Feedback entgegennehmen dürfen. Diese wertvollen Erkenntnisse fließen in das Ergebnis mit ein und liefern einen 360° Blick auf die Persönlichkeit der Jugendlichen. Durch die Integration des Umfeldes und die positive Haltung gegenüber Lehrlingen bzw. von Lehrlingen bringt TalentLoop einen positiven Spirit in das gesamte Unternehmen.

    TalentLoop leistet somit einen wertvollen Beitrag, wenn es darum geht wirtschaftlichen Erfolg und Freude am Arbeitsplatz in Einklang bringen. Lehrlinge haben die Chance sich in die Richtung zu entwickeln, die am besten zu ihnen passt und bekommen Orientierung und Perspektiven, wie sie ihre individuellen Fähigkeiten im Unternehmen einsetzen können.

    Mehr Informationen: https://www.innoviduum.at/jugend/

    Autor/in:
    Robert Frasch
    Werbung

    Weiterführende Themen

    Helmut Kogler, Florian Koschat und Jasmin Okcu von PALLAS CAPITAL
    Branchen
    15.07.2019

    In Österreich sind nach wie vor die beliebtesten Lehrberufe in den Bereichen Metalltechnik, Elektrotechnik und Kfz-Technik sowie im Einzelhandel. Bei den Mädchen sind vor allem Bürokauffrau und ...

    Ausbildung
    09.07.2019

    Dass Lehrlinge von ihren Ausbildern lernen, liegt in der Natur der Sache. Aber auch anders herum kann es in dieser Natur liegen, nämlich dann, wenn es um digitale Inhalte geht. Die ÖBB Rail Cargo ...

    Praxis
    11.06.2019

    Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen ...

    Ausbildung
    19.03.2019

    Die Frage, warum alle Personaltagungen immer im Herbst stattfinden, habe ich schon oft gestellt. Vor allem für Ausbilder ist es schwierig, sich neben dem Einarbeiten der neuen Lehrlinge und ...

    Lehrlingscasting der WKO Burgenland
    Recruiting
    03.01.2019

    Betriebe, die im Burgenland auf der Suche nach Lehrlingen sind, können das Lehrlingscasting  der WKO nutzen. Das flächendeckende Angebot bietet Betrieben die Möglichkeit, sich zu prösentieren und ...

    Werbung