Direkt zum Inhalt
 © Camera Suspicta / Susi Berger © Camera Suspicta / Susi Berger © Camera Suspicta / Susi Berger © Camera Suspicta / Susi Berger © Camera Suspicta / Susi Berger © Camera Suspicta / Susi Berger

REWE verjüngt eine ganze Stadt

01.08.2019

Einmal im Jahr sinkt der Altersschnitt in Saalfelden drastisch. Den Grund dafür verraten die Schilder der REWE Skills Factory, die dieser Tage im Stadtbild nicht zu übersehen sind. 430 Lehrlinge aus 11 Betrieben des Handelskonzerns sind mit ihren Ausbildern und Vorständen in der Stadt aktiv. Bereits zum elften Mal bringen Busse die Lehrlinge der REWE Group ins Salzburger Land, um bei insgesamt 24 Workshops innerhalb von 8 Stunden ihre persönlichen Skills zu stärken und Teamspirit zu entwickeln.

Die Bandbreite der angebotenen Workshops ist groß, besonders Wert gelegt wird auf Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung. Ob „Mind Coaching“, „Stressabbau durch Yoga“ oder „Mentale Power“ – die Lehrlinge können viele Angebote nutzen, die auch außerhalb des Berufslebens wertvoll sind. Für die Kreativen gibt es vom „Rasenden Reporter“ über „Wir drehen einen Werbespot“ bis hin zu „Upcycling: gib Dingen eine zweite Chance“ Möglichkeiten zur Entfaltung. Und natürlich sind auch berufsbezogene Themen im Angebot, wie „Gemüseschnitzen“, „Saubere Kosmetik“ oder „Brot und Gebäck für Genießer“. Johannes Zimmerl, Direktor Konzernpersonalwesen der Rewe Group in Österreich, bringt es bei der Abschlussveranstaltung auf den Punkt: „Bei einem Konzern unserer Größe ist es wichtig, die Vernetzung untereinander und auch den Kontakt zu den Führungskräften zu ermöglichen. Wir wollen unsere Lehrlinge lange im Unternehmen halten, da ist es gut früh zu wissen, welche vielfältigen Möglichkeiten es bei uns gibt.“

Die eigene Ausbildung der Fach- und Führungskräfte ist gerade im Handel einer der entscheidenden Faktoren für die Zukunft. Gut ausgebildetes Personal ist im direkten Kundenkontakt der entscheidende Faktor zur Differenzierung gegenüber dem Online-Angebot. Kunden fühlen sich dort am wohlsten, wo sie mit Fachkompetenz und Freundlichkeit beraten werden. Wenn dazu der Eindruck kommt, dass die Mitarbeiter gerne miteinander arbeiten, wird das positive Erlebnis verstärkt. Deshalb ist Michael Paterno, Geschäftsführer von BIPA, auch überzeugt: „Die Lehre ist der Grundstock dafür, dass unsere Kunden die Menschen hinter den Produkten wahrnehmen können.“ Er freut sich im Rahmen des diesjährigen Events ganz besonders darüber, dass die BIPA Lehrlinge das Unternehmen als „bestes Team“ und „sehr familiär“ bezeichnen. Gerade Jugendliche entscheiden sich oft wegen der Kollegen und nicht nur aufgrund der Tätigkeiten für einen Arbeitgeber.

Immer mehr Jugendliche entscheiden sich auch für eine Lehre bei Penny, was Human Resources Managerin Angelika Haiderer besonders freut: „Wir konnten inzwischen die Anzahl unserer Lehrlinge verdoppeln und planen für die Zukunft, noch mehr junge Menschen auszubilden. Viele unserer Lehrlinge sind schon nach wenigen Jahren in Führungspositionen und starten eine erfolgreiche Berufslaufbahn mit einer Lehre bei Penny.“  Was innerhalb der REWE Group nicht nur für Penny, sondern für alle Unternehmen des vielseitigen Handelskonzerns gilt. Denn neben den Einzelhandels- und Drogeriemarken gibt es in der Gruppe auch Ausbildungsplätze in der Touristik, spannende Tätigkeitsfelder in der Logistik und nicht zuletzt vielseitige Aufgaben in der Zentrale in Wiener Neudorf für Mitarbeiter.

Wer die 2 Tage der Skills Factory vor Ort miterleben darf der weiß, dass es einen entscheidenden Unterschied zwischen gedruckten Schlagworten in Prospekten und der Realität gibt. Man kann viele Botschaften ausgefeilt formulieren und jugendgerecht transportieren. Das wirkliche Miteinander entscheidet aber, was Menschen empfinden und auch darüber, was sie erzählen werden. Die hunderten Lehrlinge, die in den bisherigen 11 Skills Factory Jahren erleben durften, wie auch ihre Vorstände in den Workshops mit ihnen gemeinsam an den unterschiedlichsten Themen arbeiten, erzählen ganz viel Positives. Damit bilden sie den Grundstock, nicht nur für ihre eigenen Karrieren, sondern auch für den Erfolg der REWE Group in Österreich.

Autor/in:
Robert Frasch
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
15.03.2019

Als einer der größten Arbeitgeber des Landes, engagiert sich die österreichische Rewe Group mit ihren Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny, Bipa, Agm und Adeg sowie den Zentralbereichen besonders in ...

Praxis
13.12.2018

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat unter "Lehre fördern ...

Giovanni Pavan (Udine/Pordenone), Jürgen Mandl , Antonio Paoletti (Trieste/Gorizia), Präsident Massimiliano Fedriga (Friaul-Julisch Venetien), LH Peter Kaiser, Federico Caner (Veneto), Mario Pozza (Venezia)
Ausbildung
30.11.2018

In Klagenfurt wurde bei der Generalversammlung der Euregio „Senza Confini“ am 26.11.2018 ein Kooperationsvertrag für eine grenzüberschreitende Lehrlingsausbildung unterschrieben.

BIPA Lehrlingsabschluss am Wörthersee
Ausbildung
20.09.2018

Wer die öffentlichen Diskussionen rund um Bewerber für Lehrstellen verfolgt der bekommt das Gefühl, dass die Situation immer schlechter wird. Jugendliche sollten dies oder das tun, die Schule ...

Claudia Fessl-Rauhofer
Meinung
18.07.2018

„Sehr geehrte Frau Fessl, vielen Dank dass ich bei Ihnen schnuppern durfte, es hat mir sehr gut gefallen, aber ich möchte Ihnen mitteilen dass ich doch eine andere Lehrstelle annehmen werde" ...

Werbung