Direkt zum Inhalt

Es muss nur das Angebot stimmen

21.01.2020

Die Jugend von heute ist kaum für etwas anderes zu interessieren, als für digitale Inhalte. Die Generation neck down hängt permanent am Handy und bekommt rundherum nichts mit. Ausnahmslos alle Jugendlichen? Wie in den berühmten Asterix Comics gibt es eine Region, in der sich jedes Jahr im Jänner das Gegenteil erleben lässt. Beim BUSINESSMASTER Bezirksfinale der SCHOOLGAMES zeigten 160 SchülerInnen aus Neuen MIttelschulen und Polytechnischen Schulen im Bezirk ihr Wirtschaftswissen. Ohne Mobiltelefon und mit einer Begeisterung, die viele Eltern kaum glauben können. Es braucht also offenbar nur die richtigen Angebote.

Entstanden ist die Idee, mit dem BUSINESSMASTER Wirtschaftswissen in die NMS und PTS im Bezirk zu bringen, durch ein Schülerinnenprojekt. Vor 6 Jahren waren damalige Schülerinnen der dritten Klasse vom BUSINESSMASTER so begeistert, dass sie diese Begeisterung in ihre ehemaligen Schulen bringen wollten. Dieses Brettspiel ist eine gelungene Mischung aus Monopoly© und Trivial Pursuit©. Anstatt Straßen zu kaufen werden Unternehmen gegründet und im weiteren Spielverlauf ausgebaut. Bevor man jedoch überhaupt etwas tun darf, müssen Fragen beantwortet werden. Diese beinhalten wirtschaftlich relevantes Wissen aus dem Schulstoff und vermitteln SchülerInnen, worauf es in der Wirtschaft ankommt. So wird anhand realer Unternehmen im spielerischen Umfeld erlebbar, was im Arbeitsleben auf einen zukommt und welche Möglichkeiten es überhaupt gibt. Denn die Spiele, von denen es auch eine MINTMASTER Edition gibt, werden mit Unternehmensprofilen und Jobprofilen ergänzt.

Wissensvermittler an ihren ehemaligen Schulen

Aber zurück zum Projekt an der HAK Ried im Innkreis. Mit Prof. Susanne Deschberger war rasch jene Unterstützerin gefunden, die bis heute als „Mastermind“ federführend ist, dass inzwischen im ganzen Bezirk spielerisch gelernt wird. In jedem Jahr ist sie mit ihren Schülerinnen an deren ehemaligen Schulen unterwegs, um mit den dortigen Schülerinnen zu trainieren. Der jährliche Höhepunkt ist dann das Bezirksfinale an der HAK Ried, bei dem heuer 160 TeilnehmerInnen angetreten sind, um die Besten zu ermitteln. Die Sieger werden am Tag der offenen Tür bekanntgegeben und gebührend gefeiert. Susanne Deschberger über den BUSINESSMASTER: „Ich spiele im Unterricht da in Bezug auf den Betriebswirtschaftsunterricht sehr viele Bereiche spielerisch wiederholt werden und Zusammenhänge aufgezeigt werden. Ebenso lernen die SchülerInnen heimische Unternehmen besser kennen. Ebenso ermöglicht Der Business Master ermöglicht einen fächerübergreifenden Unterricht durch die unterschiedlichen Fragengebiete und die Möglichkeit das Spiel auch auf Englisch zu spielen.

Wirtschaft erlebbar machen

Die Organisation des Bezirksfinales ist ein Projekt, das jährlich von den SchülerInnen des jeweils dritten Jahrgangs organisiert und abgewickelt wird. Vom Training mit den Schulen im Bezirk über die Gewinnung von Sponsoren für das Finale bis hin zum Rahmenprogramm und zur Verpflegung gilt es, Organisationstalent zu zeigen und im Team zum Erfolg zu kommen. Mit 160 TeilnehmerInnen übertraf das heurige Bezirksfinale alle Erwartungen. Die Bedeutung der SCHOOLGAMES im Employer Branding wird auch von immer mehr Unternehmen wahrgenommen. Beim diesjährigen Finale überzeugten sich neben Unternehmen wie Palfinger und PC Electric auch der Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes und die Oberösterreichische Landesregierung vor Ort von der Wirkung. „Wir sind jetzt beim zweiten Bezirksfinale dabei und haben durch das Spiel schon viele positive Rückmeldungen bekommen. Auch die Anfragen bezüglich Betriebsführungen sind gestiegen", so Christoph Reiter, Leiter der Personalabteilung bei PC Electric.

SchülerInnen brauchen viel mehr Information, was sie nach der Schule in der Wirtschaft erwartet. LehrerInnen brauchen praxisorientierte Materialien, mit denen sie ihre SchülerInnen auf das Wirtschaftsleben vorbereiten können. In diesem Sinne sind den SCHOOLGAMES noch viele erfolgreiche Jahre zu wünschen und es ist sehr erfreulich, dass die HAK Schärding das Konzept der HAK Ried bereits übernommen hat. Denn die Aneignung von Wissen darf natürlich auch Spaß machen.

Über die SCHOOLGAMES

Nachbericht mit Video in der Bezirksrundschau

Video auf  TV1 OÖ

Autor/in:
Robert Frasch
Werbung

Weiterführende Themen

Das hochkarätige Podium bei der Verleihung
Ausbildung
15.10.2018

Über den Erfolg eines Projekts entscheidet meistens nicht der Start oder die Vorschusslorbeeren, wie in der Innenpolitik immer wieder zu lernen ist, sondern die kontinuierliche und langfristige ...

Alle amaZone Betriebe 2018
Praxis
15.10.2018

Die 2018 von einer Fachjury ausgezeichneten Preisträger der amaZone nahmen sich am Abend des 11. Oktober im Rahmen der amaZone Gala die Zeit, um im Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien mit ...

Recruiting
03.10.2018

Jeder sucht sie, aber nur wenige finden sie, die Talente für morgen. Im Wiener Looshaus diskutierten Bernhard Hofer, Gründer von talentify und Robert Frasch, Österreichs ...

Recruiting
29.06.2018

Am 31.05. traten in der SIEMENS City Wien über 250 SchülerInnen aus ganz Österreich an, um die BUSINESSMASTER und MINTMASTER 2018 zu ermitteln.

Großer Andrang bei den 5. Jugend ist Zukunft Tagen
Recruiting
29.06.2018

Rund 300 Jugendliche aus ganz Kärnten entwarfen am 25. und 26. Juni 2018 bei der bereits fünften Auflage dieser Konferenz im Dialog mit Unternehmen ihre Zukunft. Getreu dem diesjährigen Motto „ ...

Werbung