Direkt zum Inhalt
 © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri © BMDW/Matthias Silveri

Die Besten unter vielen guten

08.11.2019

Mit dem Staatspreis "Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2019" zeichnet das Bundeministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort alle 2 Jahre die besten Lehrbetriebe des Landes aus. Am 30.10.2019 wurden im Rahmen der Veranstaltung "Lehre gibt Zukunft" die aus 145 Einreichungen ausgewählten Preisträger gewürdigt. Die Fachjury, der auch unser Chefredakteur Robert Frasch angehörte, war beeindruckt von der Qualität der eingereichten Projekte. Die ausgezeichneten Staatspreisträger sollen auch Vorbild und Impulsgeber für Betriebe sein. 

"Mit dem Staatspreis "Beste Lehrbetriebe" holen wir Unternehmen vor den Vorhang, die auf dem Gebiet der Lehrlingsausbildung hervorragende Leistungen erbringen." sagte Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl bei der Verleihung. "Diese Erfolgsgeschichten haben Vorbildwirkung. Sie beweisen, dass die Lehrlingsausbildung die beste Investition in die Zukunft ist", so die Ministerin. Genau darum geht es mit solchen Auszeichungen auch. Neben der Anerkennung der Leistungen in den Unternehmen, die den Staatspreis erringen konnten, ist deren Vorbildwirkung wichtig. Die Anzahl der Einreichung steigt mit jeder Vergabe an und allein das zeigt, wie viel Engagement und Aufwand Österreichs Ausbildungsbetriebe in die Lehrlingsausbildung investieren. Diese hohe Qualität trägt sehr direkt dazu bei, dass Image der Lehre zu verbessern und sie als gleichwertigen Berufseinstieg zu positionieren.

Vergeben wurden die Staatspreise in 3 Kategorien nach Unternehmensgröße. Erstmals gab es dieses Jahr einen Sonderpreis "Mädchen in die Technik" für gelungene Konzepte, um mehr weibliche Auszubildende für technische Berufe zu gewinnen. Und einen Sonderpreis "Best Practice 2019", mit dem innovative Projekte mit hohem Motivationscharakter für andere Betriebe vor den Vorhang geholt wurden. Die Staatspreisträger 2019 und die Jurybegründungen:

Kategorie bis 49 Mitarbeiter/innen: Zauner GmbH & Co KG

Ein didaktisch fundiertes Ausbildungskonzept stellt die Lehrlinge und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Vielfältige Ausbildungsmethoden unterstützen selbstverantwortliches Lernen und fördern Fachwissen und Persönlichkeit.

Kategorie 50 bis 249 Mitarbeiter/innen: Mode von Feucht GmbH

Die ganzheitliche Ausbildung setzt auf sogenannte "Magic Moments". Lernprozesse werden anschaulich, praxisbezogen und nachvollziehbar gestaltet. Erfolge der Lehrlinge werden vom ersten Tag an sichtbar gemacht und entsprechend gefeiert.

Kategorie ab 250 Mitarbeiter/innen: D. Swarovski KG

Die innovative Ausbildung stellt die Lehrlinge mit ihren individuellen Talenten in den Mittelpunkt. Gefördert wird die Entwicklung von persönlichen und sozialen Kompetenzen.

Die Sonderpreise

Den Sonderpreis "Best Practice 2019" erhielt die SSI SCHÄFER Automation GmbH aus der Steiermark für das Projekt "Mosaik of Talents" – Voneinander lernen, miteinander lachen . Das Lehrlingsprojekt "Mosaik of Talents" steht für neue Perspektiven und Wertschätzung gegenüber den Mitmenschen. Eine besondere Initiative, welche auf Nachhaltigkeit setzt. Der Sonderpreis "Mädchen in technischen Berufen" ging an die GRASS GmbH aus Vorarlberg. Hier sind die weiblichen Lehrlinge und die Ausbilderinnen des Unternehmens Botschafterinnen für Mädchen in technischen Berufen und eine Vielzahl an Maßnahmen bringt Technik näher an Mädchen und junge Frauen heran.

EuroSkills 2020

Präsentiert wurden im Rahmen von "Lehre gibt Zukunft" auch die europäischen Berufsmeisterschaften "EuroSkills 2020", die von 16. bis 20.09.2020 in Graz stattfinden. Hunderte Teilnehmer/innen aus 30 verschiedenen Nationen werden erwartet um in 47 verschiedenen Berufen ihr Können unter Beweis zu stellen. "Es ist für uns eine große Ehre und für mich persönlich ein großes Herzensanliegen, die EuroSkills 2020 in Graz ausführen zu dürfen. Eine Auszeichnung für Österreich und unser hervorragendes duales Ausbildungssystem sowie die konstant tollen Leistungen unserer Nachwuchsfachkräfte bei internationalen Wettbewerben. Insgesamt werden bei unserer ersten Heim-Berufs-EM an die 600 Jungfachkräfte aus 30 Nationen an den Start gehen", sagt Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark. "Die EuroSkills in Graz sind eine tolle Möglichkeit, die Berufsausbildung öffentlichkeits- und medienwirksam zu präsentieren", so Bundesministerin Udolf-Strobl.

Neue Plattform "ausbilder.at"

Last but not least wurde auch die Good Practice-Plattform "ausbilder.at" vorgestellt. Deren Ziel ist es, digitales Lernen in der dualen Ausbildung zu fördern und sichtbar zu machen. Dadurch sollen Möglichkeiten zur digitalen und persönlichen Vernetzung sowie zum gegenseitigen Lernen geboten werden. Im Fokus der Plattform stehen Best-Practice-Beispiele von Ausbildungsbetrieben zum Thema "Digital lernen und ausbilden". Auf der Plattform sind zudem eine Toolbox und ein Veranstaltungskalender integriert. "Unser Modell der dualen Ausbildung genießt international höchstes Ansehen und gerade deshalb müssen wir die Lehre permanent am Puls der Zeit halten, damit nicht nur unsere Jungen, sondern auch unsere Betriebe wettbewerbsfähig bleiben", so Bundesministerin Udolf-Strobl anlässlich der Präsentation.

Alle Infos über den Staatspreis  sind auf der Website des Wirtschaftsministeriums in der Rubrik "Staatspreise" zu finden, Fotos sind unter https://flic.kr/s/aHsmJ4yFza abrufbar.

Werbung

Weiterführende Themen

Ausbildung
09.07.2019

Dass Lehrlinge von ihren Ausbildern lernen, liegt in der Natur der Sache. Aber auch anders herum kann es in dieser Natur liegen, nämlich dann, wenn es um digitale Inhalte geht. Die ÖBB Rail Cargo ...

Praxis
11.06.2019

Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen ...

Ausbildung
26.04.2019

„Ich gehe mit Freude und voller Erwartung zur Arbeit und bin bereit mich bestmöglich einzubringen.“ Diesen Satz würden Lehrlingsverantwortliche von ihren Lehrlingen wohl gerne etwas häufiger hören ...

Ausbildung
19.03.2019

Die Frage, warum alle Personaltagungen immer im Herbst stattfinden, habe ich schon oft gestellt. Vor allem für Ausbilder ist es schwierig, sich neben dem Einarbeiten der neuen Lehrlinge und ...

Praxis
13.12.2018

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat unter "Lehre fördern ...

Werbung